Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

16.05.2022

Kolping Frauenfrühstück unterstützt Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal

Im Februar hatte das Frauenteam das Frühstück mit anschließender Lesung Corona bedingt noch absagen müssen. Nun konnte am 14. Mai der Vormittag wie geplant mit 50 Frauen im Pfarrheim in Cappeln stattfinden.

In diesem Jahr hat sich das Frauenteam entschieden, Menschen im Ahrtal zu unterstützen, die nach wie vor stark unter den Folgen der Flutkatastrophe aus dem letzten Sommer leiden.  In eindringlichen Worten beschrieb Petra Bley, wie sie zunächst aus einem spontanem Impuls heraus, hier helfen zu wollen, zu zwei Familien Kontakte aufgebaut hat, deren Schicksal keine der anwesenden Frauen unberührt ließ.

Eine junge Familie - damals noch mit einem Kind und einem zweiten in Erwartung - hatte gerade ihren Hausbau abgeschlossen. Die Flutkatastrohe hat das neue Eigenheim unbewohnbar gemacht. Nun stehen sie ohne Bleibe dar. Ein junger Mann hat in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli nicht nur sein Elternhaus verloren. Mit dem Haus wurde auch die Mutter von den Fluten mitgerissen und bis heute nicht gefunden. Sein Vater hat sich zwei Wochen später daraufhin das Leben genommen. Diesen Menschen hilft Petra Bley seit nunmehr 10 Monaten mit kleineren Geldzuwendungen, die sie durch Spendenaufrufe gesammelt hat. Die Teilnehmerinnen am Kolping Frühstück sammelten spontan eine Summe von 409,20 €. Aufgestockt wird dieser Betrag noch durch den Erlös des Vormittages.

Autor Andreas Kaminski zeigte sich bereits im Vorfeld der Absprachen zum Frauenfrühstück so beeindruckt von dieser Privatinitiative, dass er auf sein Honorar verzichtete, dass nun ebenfalls diesem Spenden zweck zugeführt werden kann.

In seiner Lesung stellte Andreas Kaminski zwei seiner bisher erschienenen Bücher vor. "`Was zur Hölle ist das?` Was sich als satte Ausbeute ankündigte, bringt einem ostfriesischen Krabbenfischer im Morgengrauen den Schock seines Lebens: Zwei leblose menschliche Augen starren ihm aus seinem Fangnetz entgegen!" - So beginnt sein Krimi Ostfriesischer Schiffsmord mit den Protagonisten Kalle Petersen und Ferdi Morthorst. Sie sind die Krummhörn-Cops, zwei ehemalige Großstadtbullen. Der eine, Kalle Petersen, ist härter als Schimanski, der andere, Ferdi Morthorst, korrekter als Thanner. Die Mischung aus Spannung und Humor zeichnet die Bücher von Andreas Kaminski aus, der als Krimi-Autor Kriminalinski seit 2011 Bücher schreibt.

Zum Ende eines sowohl nachdenklichen wie kurzweiligen Vormittag - bei dem der Autor auch eine Textpassage mit einer gekonnten Tanzeinlage zum Besten gab - mit einem hervorragend vorbereiteten Frühstück durch die Helferinnen der Kolpingsfamilie Cappeln, signierte Autor Kriminalinski von den Teilnehmerinnen erworbene Bücher.


Kolping Frauenfrühstück in Cappeln
 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.

Anschrift

Kolpingwerk Land Oldenburg
Bahnhofstr. 6
D-49377 Vechta

Kontakt

Telefon: 04441 872-273
Telefax: 04441 872-458
kolpingwerk@bmo-vechta.de

Nützliches

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.