Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

13.11.2022

Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland vom 04.11.2022 bis 06.11.2022 in Köln

Vom 04.11.2022 bis zum 06.11.2022 fand die Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland in Köln wieder in Präzens statt, bei welcher es unter anderem um die Verabschiedung des erweiterten neuen Leitbildes und die Einführung einer geschlechtergerechten Sprache ging.
Die Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich konnte 330 Delegierte und Gäste zur Versammlung begrüßen . Daran hat der Bundespräsens Hans-Joachim Wahl ein geistliches Wort gesprochen und der verstorbenen Kolpinggeschwister gedacht.
Der Generalpsäses Msgr. Christoph Huber überbrachte die Grüße der Kolpinggeschwister aus aller Welt, insbesondere des jüngsten Kolping-Nationalverbandes in Osttimor, welcher von einer Kolpingschwester als Vorsitzende geleitet wird. Als Verbindung des Nationalverbandes Osttimor zu unserem Nationalverband überreichte der Generalpräses unserer Bundesvorsitzenden Ursula Groden-Kranich einen Schal. Der Generalpräses wies zudem auf den großen Zusammenhalt nach dem Angriff auf die Ukraine hin, dessen Nationalvorsitzender und Europa-Vorsitzender, Vasyl Savka, per Video-Chat zugeschaltet wurde. Dieser bedankte sich für die große Unterstützung und Hilfslieferungen durch das Kolpingwerk und zitierte Adolph Kolping, der gesagt hatte: Tätige Liebe heilt alle Wunden.

Im Anschluss daran begann die eigentliche Versammlung, in welcher Anna-Maria Högg und Bernhard Mittermaier gewählt wurden, die Moderation zu übernehmen, was ihnen hervorragend gelungen ist.

Nach der Diskussion über den Rechenschaftsbericht und dem Bericht des Finanzausschusses stand die Diskussion und Abstimmung über die Fortschreibung und Aktualisierung des Leitbildes an, woran die Leitbildkommission federführend unter der stellvertretenden Bundesvorsitzenden Claudia Rudersdorf mit einem großen Team über 3 Jahre gearbeitet hatte.
Nachdem der Antrag des Diözesanverbandes Aachen für einen alternativen verkürzten Text des Leitbildes abgelehnt wurde, wurde der 1. Sitzungstag gegen 20:30 Uhr beendet, damit alle Teilnehmer sich vor dem am nächsten Tag anstehenden Abstimmungsmarathon mit 80 Änderungsanträgen, noch beim geselligen Beisammensein im Kolpinghotel am Römerturm persönlich austauschen und kennenlernen konnten.

Der 2. Versammlungstag begann um 9:00 Uhr mit einem geistlichen Impuls von Tamara Kieser, bevor die Teilnehmer über knapp 80 Änderungsanträge am Entwurf des erweiterten Leitbildes diskutieren und abstimmen mussten.
Nach vielen langen, spannenden und leidenschaftlichen Wortmeldungen fand schließlich gegen 17:10 die Endabstimmung über den Entwurf des erweiterten Leitbildes statt, welcher mit großer Mehrheit verabschiedet wurde.

Um 18:30 Uhr ging es dann zur Eucharistiefeier mit dem Bischof von Osnabrück, Dr. Franz-Josef Bode , unter Konzelebration des Bundespräses und des Generalpäses, in die Minoritenkirche. Die Kollekte des Pontifikalamts wurde zugunsten der Ukrainehilfe gehalten. Am Ende des Pontifikalamtes wurde der langjährige Bundessekretär des Kolpingwerkes , Ulrich Vollmer, mit der höchsten Auszeichnung des Kolpingwerkes, dem Ehrenpreis der Kolpingjugend durch den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Manuel Hörmeyer und Sven-Marco Meng für seine unermütliche Unterstützung der Arbeit der Kolpingjugend ausgezeichnet. Danach ging es für alle Teilnehmer ins Kolpinghotel am Römerturm zum gemeinsamen Abendessen und zum gemütlichen Beisammensein.

Der 3. Versammlungstag begann um 9:00 Uhr mit einem Morgenimpuls der geistlichen Leiterin des Kolpingwerkes Deutschland, Rosalia Walter. Bevor die letzten Abstimmungen und Diskussionen begannen, verkündetet der Generalpräses, dass die Kollekte zugunsten der Ukraine bis dahin den stolzen Betrag von knapp 70000,00 EUR erbracht hatte.

Die größten Diskussionen gab es dann am letzten Versammlungstag zum Antrag der Kolpingjugend auf Einführung und Nutzung des Gendersternes auf Bundesebene für eine geschlechtergerechtere Sprache. Auch diesem Antrag wurde schließlich mit großer Mehrheit
zugestimmt und die Umsetzung soll vom Bundeshauptausschuss 2024 fortgeführt werden, der dem Bundesvorstand den Auftrag erteilt hat, die Umsetzung und Unterstützung innerverbandlich durch geeignete Veranstaltungen und Fortbildungen zu begleiten.

Auch der Antrag, das Leitbild in eine einfache Sprache zu übersetzen, fand die Zustimmung der Bundesversammlung.
Gegen 11:15 Uhr wurde die Bundesversammlung mit Dankesworten der Bundesvorsitzenden und dem Reisesegen des Bundespräses beendet.

Als Fazit bleibt, ein anstrengendes Wochenende, aber auch sehr informatives mit vielen richtungsweisenden Beschlüssen, ist zu Ende gegangen.

Text und Bilder: Monika Südbeck-Hörmeyer
Bilder: Kolpingwerk Deutschland

Bundesversammlung 2022
 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.

Anschrift

Kolpingwerk Land Oldenburg
Bahnhofstr. 6
D-49377 Vechta

Kontakt

Telefon: 04441 872-273
Telefax: 04441 872-458
kolpingwerk@bmo-vechta.de

Nützliches

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.