1
 

Referate, Protokolle etc.

Delegiertenversammlung 2015 in Visbek

Sozialministerin Cornelia Rundt zu Gast in Visbek

Rede der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, anlässlich der Delegiertenversammlung des Kolpingwerks Oldenburg am 14. März 2015 in Visbek zum Thema „Familie: Generationen gestalten gemeinsam Zukunft – Anforderung an Politik und Gesellschaft“

Bericht zur Delegiertenversammlung - der Konferenzteil


Sozialministerin Cornelia Rundt referierte in Visbek auf der Delegiertenversammlung des Kolpingwerkes Land Oldenburg zu dem Thema: „Familie: Generationen gestalten gemeinsam Zukunft – Anforderung an Politik und Gesellschaft. (Das vollständige Referat auf dieser Seite)

Etwas mehr als die Hälfte der später 117 stimmberechtigten Delegierten nahmen zu früher Stunde am Gottesdienst zum Auftakt der Delegiertenversammlung unseres Landesverbandes Oldenburg in Visbek teil, den Diözesanpräses Franz Westerkamp in Konzelebration mit Landespräses Stefan Jasper – Bruns und dem Ortspfarrer Dechant Hermann Josef Lücker feierte. In seiner Predigt rief er dazu auf, dass wir unseren Glauben „vorleben“, so wie seine und viele Eltern und Großeltern ihren Nachkommen den Glauben vorgelebt haben. In der Gemeinschaft der Kolpingsfamilien sollte uns das nicht schwer fallen.

Neben den bereits Genannten und Sozialministern Cornelia Rundt, konnte Gaby Kuipers vom Vorstandsteam noch Dr. Stephan Siemer, MdL. Renate Geuter, MdL, den Visbeker Bürgermeister Gerd Meyer, Josef Teltemann vom Kolpingwerk Region Nord, den Seniorenbeauftragten im DV Hildesheim, Johannes Jäschke und den Geschäftsführer im Kolpingwerk Diözesanverband Münster, Uwe Slüter begrüßen.
Die 117 stimmberechtigten Delegierten kamen aus 40 Kolpingsfamilien und 6 Bezirksverbänden.

Straff in der Führung und dennoch flexibel führte Stefan Schute, der die Tagesleitung übernommen hatte, durch die Tagesordnung. Ergänzend zum schriftlich vorliegenden Rechenschaftsbericht gab Gaby Kuipers einen positiven Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2014, das ganz unter dem Motto „Christ sein – heute“ stand.
Den Kassenbericht stellte Andreas Bröring vor.

Nach den Worten von Wolfgang Vorwerk entwickelt sich die Kolpingstiftung durchaus positiv. Bedauerlich sei aber, dass der Geldmarkt kaum Zinsgewinne zuläßt. Was für Bauherren im Moment sehr hilfreich ist, stellt sich für die ursprünglich mal erwarteten Zinserträge absolut negativ dar.

Nach einer lustigen und dennoch sehr emotionalen Verabschiedung des seit sechs Jahren Verantwortlichen für die Öffentlichkeitsarbeit, Klaus Hanschen, ergaben die Neuwahlen folgende Ergebnisse:
Einstimmig wiedergewählt wurde der Vorsitzende des Landesfachausschusses „Internationalität und eine Welt“, Bernard Dalinghaus aus Neuenkirchen. Mit dem gleichen Ergebnis wurde Gaby Kuipers von der Kolpingsfamilie Ammerland, für das Amt der „geistlichen Verbandsbegleitung“ bestätigt. Ein neuer bzw. eine neue Beauftragte/r für Öffentlichkeitsarbeit konnte heute nicht gefunden werden.
Elisabeth Sievert (Vechta) und Johannes Beering (Wildeshausen) wurden neu in die Wahlkommission berufen und Iff Geerken (Delmenhorst) und Josef Holtrup (Emstek) wurden als neue Mitglieder des Landesfachausschusses „Arbeit und Gesellschaft sozial gestalten“ bestätigt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Einen breiten Raum nahmen die Informationen zum „Kolping Jugendwohnen“ in Oldenburg und zur Kolping Akademie ein. Mit dem Projekt „Kolping Jugendwohnen“ kehrt das Kolpingwerk zu der Grundidee ihres Gründers Adolph Kolpings zurück. Hier erhalten junge Auszubildende, nicht nur die Möglichkeit eine Unterkunft zu finden, hier erhalten sie Verpflegung, Betreuung und Unterstützung in ihrer Ausbildung.

Mehr Information unter www.jugendwohnen-oldenburg.de

Die Kolping Akademie hat sich zur Aufgabe gemacht, mit einem vielfältigen Angebot die Möglichkeit einer besseren, höheren Qualifikation zu schaffen. Nähere Informationen und aktuelle Angebote unter

http://www.kolping-ms.org/de/bildung/berufliche-bildung/kolping-akademie-ol.php


Der Geschäftsführer des Kolping Diözesanverbandes Münster, Uwe Slüter, überbrachte die Grüße des Diözesanvorstandes und berichtete von Aktivitäten auf Diözesanebene. Für ihn war im letzten Jahr die Diözesanwallfahrt nach Münster, an der sich auch viele Kolpinger aus dem Land Oldenburg beteiligten, ein emotionaler Höhepunkt.

Positiv überrascht zeigte sich Uwe Slüter von vielen Solidaritätsaktionen von Kolpings-familien für Flüchtlinge. Für das Kolpingwerk soll und muß es Aufgabe sein, das Bestreben nach Integration, aber auch die zeitnahe Rückkehr in die Heimat zu unterstützen.

Bedauerlich sei die Schließung der Kolping Ferienstätte in Olpe. Ein Abschluß sei aber auch die Chance für neue Ideen und neue Projekte und er verwies dabei auf das „Kolping Jugendwohnen“ in Oldenburg, womit wir praktisch zu den Wurzeln des Kolpingwerkes zurückkehren.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des Kolpingwerkes im Land Oldenburg ist die Unterstützung, die Hilfe zur Selbsthilfe, von Kolpingsfamilien in Bangalore, Indien.
Bernard Dalinghaus konnte Spenden in Höhe von 5.900,-- € entgegennehmen. Beteiligt waren die

- Kolpingsfamilie Steinfeld mit 500,-- €
- die Kolpingsfamilie Visbek mit 500,-- €
- Kolpingfamilie Harkebrügge mit 400,-- €
- Kolpingsfamilie Essen mit 500,--
- Kolpingsfamilie Lohne St. Gertrud mit 1.000,-- €
- Kolpingsfamilie Cloppenburg spendete 3.000,-- € von denen je 1.000,-- € für Projekte in Indien, Tansania und Argentinien bestimmt sind.

Norbert Grafemeyer, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Damme, hatte bereits nach dem „Tag der Treue“, den seine Kolpingsfamilie ausgerichtet hatte, einen Scheck von 1.000,-- € überreicht. Das Geld kam aus dem Erlös der Veranstaltung und wurde durch die Kolpingsfamilie Damme aufgestockt.

Michael Niemeyer vom Vorsitzendenteam war es dann vorbehalten die Versammlung mit einem aufrichtigen Dank an die ausrichtende Kolpingsfamilie Visbek abzuschließen, traditionell mit dem Lied ’s war einst ein braver Junggesell

Download

 

Anschrift

Kolpingwerk Land Oldenburg
Kolpingstr. 14
D-49377 Vechta

Kontakt

Telefon: 04441 872-273
Telefax: 04441 872-458
E-Mail: kolpingwerk@bmo-vechta.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.